• 23. Februar 2024

Silberpagode – Phnom Penhs Königsgräber

 Silberpagode – Phnom Penhs Königsgräber

Sehenswürdigkeiten in Asien sind neben der wunderschönen Natur immer Tempel und Heiligtümer. Phnom Penh bildet hier natürlich keine Ausnahme und in diesem Beitrag stelle ich dir die berühmte Silberpagode der Stadt vor. Du erfährst, woher sie ihren Namen hat und was du beim Besuch dort beachten musst.

Den Besuch der Silberpagode verbindest du am besten mit dem Besuch des Königspalastes, den du gleich nebenan findest.

Das erwartet dich in diesem Beitrag:


Mein Buchtipp für deine Reise*

*Affiliate-Link – Wenn du über diesen Link bei Amazon einkaufst, kannst du mich und diesen Reiseblog unterstützen. Ich bekomme eine kleine Provision dafür und du hast keine Mehrkosten, egal was du kaufst.


Dein Besuch der Silberpagode

Da es ein Tempel ist, achte bitte wieder auf deine Kleidung: Schultern und Knie müssen bedeckt sein. Die Schuhe ziehst du vor dem Gebäude aus. Bitte nimm auch deine Kopfbedeckung ab, wenn du die Pagode betrittst und verhalte dich höfflich beim fotografieren.

So nun aber zu deinem Besuch der Silberpagode: Gleich neben dem Königspalast gelangst du auf das Gelände der Pagode, das ein Teil des Geländes ist. Neben den besonders schönen Buddhastatuen, wie der berühmte Smaragdbuddha, ist der Fußboden die eigentliche Besonderheit.

Er besteht aus 5.329 zum Teil 1,125 kg schweren Silberfliesen. Ihr Wert wird auf ca. 3 Mio. € geschätzt. Die Stupas genannten Türme, die den Tempel umgeben, beinhalten die Asche früherer Könige.

Auf der Stirnseite findest du ein Model von Angkor Wat und die Außenwand wird von einem sehr sehenswerten Reamker Wandgemälde geziert. Leider ist es zum Teil sehr schlecht erhalten. Aber die Restauration läuft.

Reamker – die Sage, die unbedingt kennen musst

Reamker ist die Kambodschanische Variante des Indischen Ramayana Epos:

Dem Prinzen Ream wird seine Geliebte Seda vom Dämonen Reap entführt. Mit Hilfe des Affenkönig Hanuman kann er sie nach etlichen Jahren und vielen Schlachten befreien. Die Geschichte begleitet dich überall in den alten Tempeln und Palästen. Du erkennst sie oft am Affenkönig Hanuman.


Nun weißt du so einiges über den Besuch der Silberpagode. Du bist jetzt mit Sicherheit auf der Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten, die du während deiner Reise in Kambodscha anschauen kannst?

Oder erst mal nach den Infos für die Hauptstadt Phnom Penh? Dann lies weiter. Denn hier kommen:

viagolla Reiseziele in Kambodscha

Schau dir meine Beitragsseite mit den Reisezielen zu Kambodscha an. Dort sind alle Blogartikel verlinkt, und zwar in der Reihenfolge, so wie ich die Rundreise durch das komplette Land gemacht habe. Alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln und alles allein auf eigene Faust organisiert.

Für die Hauptstadt Phnom Penh habe ich eine extra Seite als Reisetipp für Städtereisen.

Denn auch als Frau kannst du das sehr gut allein machen!

Ich freue mich auch, wenn du dich in den Newsletter einträgst. Dann verpasst du nie wieder neue Blogartikel von mir – versprochen und Dankeschön für dein Vertrauen.

Du kannst mir aber auch einen Kommentar schreiben – ich freue mich auf jede Rückmeldung von dir.

Angebot als Reise-Mentorin
Werde Teil meines Mentoring-Programms und lerne Freude und Freiheit durch Reisen kennen

Und seit 2022 kannst du sogar ein Visum für alle Länder weltweit über meine Seite beantragen. Du findest die Informationen dazu bei meinem Beitrag zu deinen Reisevorbereitungen. Wenn du das Visum über mich organisierst, kannst du mich indirekt unterstützen, denn ich erhalte eine kleine Provision dafür.


Wenn du möchtest, dann schau auch auf FacebookLinkedInInstagram und Pinterest vorbei. Dort poste ich regelmäßig Beiträge.

Kennst du mein Reise-Coaching bzw. Reise-Mentoring Programm für alleinreisende Frauen?

Mit meinem Reise-Mentoring helfe ich Frauen, die alleine Reisen wollen, ihre Träume von einer Reise, einem Urlaub oder auch nur von einem Ausflug zu verwirklichen, damit sie diesen ohne Angst, Einsamkeit oder Überforderung sicher und selbstbewusst genießen können.

Ich sehe mich dabei ein bisschen wie ein Trainer im Sport. Dort können die Sportlerinnen auch allein agieren, jedoch sind sie einfacher, schneller und sicherer und am Ziel, wenn sie mit den Tricks und Kniffen des Trainers arbeiten. Und die Rückmeldungen meiner Teilnehmerinnen bestätigen – mein Programm funktioniert.

Worauf wartest du noch? Ein Blick auf meine Angebotsseite tut nicht weh und wenn es nichts für dich ist, dann vielleicht für eine Freundin oder Bekannte? Wenn du meine Seite magst und mir helfen möchtest mein Business aufzubauen, dann empfehle mich auch gerne weiter. Im Augenblick stehe auch ich in den Startlöchern eines neuen aufregenden Lebens – meinem eigenen Business als Reiseblogger und Reise-Mentorin.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Reiseblog viagolla.com