East End (London)

 East End (London)

Im Osten Londons fehlen die ganz großen Sehenswürdigkeiten und doch solltest du hier vorbei schauen, wenn es deine Zeit erlaubt. Auf einer Industriebrache wurde hier z. B. der Olympiapark errichtet. Das gesamte Gebiet wurde saniert: Verseuchter Boden abgetragen, Müll entsorgt und mehr als 30 Brücken über den Fluss Lea gebaut. Die Sanierung wird auch die kommenden Jahre fortgeführt werden.

Olympiapark London

Der Olympiapark Londons war Hauptaustragungsort der Olympischen Spiele und Paralympics 2012 zum 60jährige Thronjubiläum von Königin Elisabeth II. Deshalb heißt er auch offiziell Queen Elizabeth Olympic Park. Er ist ca. 250 Hektar groß und liegt am Fluss Lea im Osten der Stadt und kann kostenlos besichtigt werden.

Anreise

Zu Erreichen ist das Gelände über folgende Bahnhöfe: Am Bahnhof Straffort im Osten halten die Züge von National Rail und London Overground – die U-Bahn-Linien Central Line und Jubilee Line sowie Docklands Light Railway (DLR). Im Bahnhof Stratfort International, der mitten im Park liegt, halten DLR-Züge sowie Züge der Schnellfahrstrecke High Speed One. Am südlichen Ende liegt die DLR-Station Pudding Mill Lane.

ArcelorMittel Orbit

East End (London)

Neben dem Olympiastadion gibt es hier noch das futurisch anmutende Aquatics Centre, die Riverbank Arena, die Basketball Arena, die Copper Box und den Velopark zu sehen. Das interessanteste Bauwerk für mich war jedoch der ArcelorMittel Orbit, der mit seinen 114,5 m Höhe als höchste Skulptur Englands gilt. Zwei Aussichtsplattformen gewähren dir einen tollen Blick auf das Parkgelände.

Sehr interessant ist der Weg nach unten: Du kannst den Aufzug benutzen oder über 435 Stufen nach unten laufen und den Blick auf den Park genießen. Der Eintritt hier ist übrigens auch im London-Pass enthalten. Heute gibt es auch eine Rutsche, zu der ich aber nichts berichten kann, da sie bei meinem Besuch noch nicht eröffnet war.

Richtig schade war, das an diesem Tag das typisch Englische Wetter mit Regen vorherrschte und so blieb ich nicht lange dort. Denn der Park bietet neben den Sportstätten viel Grün zum Spazierengehen. Tja kann man nicht ändern.

+1

Neueste Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.