Berliner Zoo – Zuhause für 4 Pandas

 Berliner Zoo – Zuhause für 4 Pandas

Nachdem ich diese Woche schon Nachrichten über die beiden Panda-Kinder im Berliner Zoo gelesen habe, möchte ich ihn dir vorstellen. Ich war im Winter dort und einen Zoo kann man eigentlich immer besuchen. Das Wetter ist nicht wichtig.

viagollas Extratipp

Besuche einen Zoo an kühlen Tagen. Du wirst erfreut sein, dass die Tiere bei „schlechtem“ Wetter viel aktiver sind und du hast i.d.R. auch nicht so viele Besucher. An einem schönen Sommertag machen die Tiere nämlich gern das Gleiche wie wir: Sie liegen faul in der Sonne oder am Pool und lassen es sich gutgehen.

Erkundige dich im Zooplan nach den Fütterungszeiten. Das ist in den Zoos immer auch eine gute Zeit, die Tiere in Aktion zu sehen und auch mehr über sie zu erfahren. Meistens erzählen die Pfleger etwas über „ihre“ Schützlinge und antworten auch gern auf Fragen.

Zoologische Garten Berlin Deutschland

Wissenswertes zum Zoo Berlin

Der Zoologische Garten Berlin ist der älteste noch bestehende Zoo in Deutschland. Sein bekanntester Bewohner war mit Sicherheit der Eisbär Knut, der leider viel zu früh gestorben ist.

Seine 33 Hektar bieten heute über 20.000 Tieren ein Zuhause und zeigen 1.400 verschiedene Arten. Wenn das Wetter bei deinem Besuch auch nicht so gut ist, dann nimm dir Zeit für das Schauaquarium, das gleich neben dem Zoo liegt.

Zoologische Garten Berlin Deutschland
Zoologische Garten Berlin Deutschland

Die Geschichte des Zoos

1841 überredete der Zoologe Martin Hinrich Lichtenstein den Preußischen König Friedrich Wilhelm IV dazu, seine Fasanerie am Berliner Tiergarten für die Errichtung eines Zoos zur Verfügung zu stellen. So konnte der Zoologische Garten bereits am 1844 eröffnet werden.

Viele Gebäude sind im Stil der Ursprungsländer der Tiere nachempfunden und so sind nicht nur die Tiere einen Blick wert. Da Elefantentor am Südeingang des Zoos ist dir bestimmt bekannt.

1913 wurde das Aquarium eröffnet und den Ersten Weltkrieg überstand der Zoo sehr gut. Durch die alliierten Luftangriffe während des Zweiten Weltkrieges wurde jedoch der Großteil des Zoos zerstört. Von den 3.715 Tieren überleben nur 91 den Krieg.

Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau des Zoos und schnell nahm er auch an Zuchtprogrammen für seltene Tiere teil wie z. B. dem Spitzmaulnashorn oder den Przewalski-Pferden.

Zoologische Garten Berlin Deutschland

Heute sind die berühmtesten Tiere des Zoos mit Sicherheit die beiden Großen Pandabären Meng Meng und Jiao Qing sowie deren beiden am 31. August 2019 geborenen Jungtiere Meng Xiang und Meng Yuan. Alle vier sind im Panda Garden mit seinem Pandahaus zu finden. Die Anlage findest du leicht, denn sie ist mit seinen Chinesisch aussehenden Gebäuden nicht zu übersehen. Die landschaftliche Gestaltung ist der Provinz Sichuan in China nachempfunden.

Aktuelle Informationen findest du unter https://www.zoo-berlin.de/zoo.html. Bei den Tickets gibt es ein Kombiticket, bei dem das Aquarium gleich mit dabei ist. Zudem findest du auf der Seite auch die Infos, wie du den Zoo unterstützen kannst und Details zum Artenschutz.

Anreise

Am Besten reist du mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die S- und U-Bahnen halten am Bahnhof Zoologischer Garten. S-Bahnen der Linien S3, S5, S7 und S9 stoppen dort. Bei der U-Bahn nimmst du die U2 oder die U9. Wenn du am Kurfürstendamm aussteigen möchtest, fährst du mit der U1 oder U9.

Falls du doch mit dem Auto anreist, dann hast du hier die Adresse für das Navi:
Zoologischer Garten Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin

0

Neueste Beiträge

2 Comments

  • Schönes Artikel, war letzte mal im Jahre 2003 da, so wie ich es sehe hat sich nichts geändert am Berliner Zoo.

    Viele Grüße aus dem Norden…
    Viktor

    • Hallo Viktor,
      ich Danke dir. Ich denke das Pandagehege ist neu – aber der Zoo ist wirklich Klasse mit seinen alten Gebäuden.
      Sonja

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.