Albschäferweg – entdecke die Wacholderheiden der Schwäbischen Alb

 Albschäferweg – entdecke die Wacholderheiden der Schwäbischen Alb

Wie stellst du dir die Schwäbische Alb vor? Blühende Felder, die mit Schattigen Wäldern abwechseln? Tropfsteinhöhlen und tiefblaue Karstquellen? Schon, oder? Aber eines darf definitiv nicht fehlen: Wacholderheiden und zirpende Grillen. Hast du aber gewusst, dass diese Wacholderheiden gar nicht natürlich entstanden sind? Die Schäferei auf diesem karstigen Boden führte im Laufe der Jahrhunderte zu dieser speziellen Kulturlandschaft und der Albschäferweg ist die beste Methode mehr darüber zu erfahren.

Der Albschäferweg ist so angelegt, dass du durch diese Wanderung die Kulturlandschaft um Heidenheim besser kennenlernst, und einzelne Stationen bringen dir die Schäferei näher. In meinem Beitrag stelle ich dir diesen Themenweg vor und erkläre dir, wie die Wacholderheiden entstanden. Der Albschäferweg ist in 10 Etappen unterteilt und ich beschreibe hier die Wanderung von Heidenheim nach Nattheim.

Bevor du nun beim Schafezählen einschläfst, lass und lieber starten:


*

*Affiliate-Link – Wenn du über diesen Link bei Amazon einkaufst, kannst du mich und diesen Reiseblog unterstützen. Ich bekomme eine kleine Provision dafür. Dich kostet es nicht mehr und du kannst alles kaufen, das Buch ist nur ein Vorschlag von mir für dich.

Lonetal – Breitingen - Fohlenhaus – Schwäbische Alb – Deutschland – Wandertipp – viagolla
Die Schafe bei ihrer Arbeit als Landschaftspfleger

Wie entstanden durch die Schafbeweidung die Wacholderheiden?

Die Schäferei auf der Schwäbischen Alb hat lange Tradition, denn die steinigen kargen Karstböden waren für Ackerbau nicht gut geeignet. Die Flächen wurden mit Schafen beweidet und so entstanden die für die Alb typischen Wacholderheiden. Die Schafe mögen die stacheligen Wacholder nicht, weshalb diese Gehölze als einziges der Beweidung standhielten. Diese Kulturlandschaft muss auch heute nach mit Schafen offen gehalten werden, denn ansonsten würde sie einfach zuwachsen und langfristig wieder in Wald übergehen.

Diese Heidelandschaft ist aber ein besonders wertvoller Lebensraum, denn viele seltene Pflanzen und Tiere haben sich auf diese Magerböden spezialisiert. Deshalb ist die Schäferei auf der Schwäbischen Alb besonders wichtig, da sie die Funktion der Landschaftspflege übernimmt. Naturschutz der besonderen Art also.

Was ist der Albschäferweg?

Der Albschäferweg ist ein Rundwanderweg, der durch die Heidenheimer Brenzregion führt. Er symbolisiert die Tradition, wie die Schäfer mit ihren Schafen zu Fuß von Weide zu Weide ziehen. Er ist insgesamt 158 km lang und ist in 10 Etappen untergliedert. Die Etappen haben eine Länge von 6 bis 20 km und bieten eine gute Möglichkeit die abwechslungsreiche Landschaft der Schwäbischen Alb zu erkunden. Weitere Infos und Details zu den Etappen kannst du auf der offiziellen Internetseite des Albschäferwegs nachlesen.

Die Abschnitte führen immer von A nach B sind also keine Rundwege. Wenn du ihn gesamt erwandern möchtest, gibt es an den Endpunkten immer Übernachtungsmöglichkeiten. Dazu kann ich jedoch nichts berichten, da ich ja aus der Gegend bin.

Wenn du also wieder zum Ausgangspunkt zurück möchtest, dann kannst du öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Fahrgemeinschaften bilden und ein Auto am Endpunkt parken.

Schnaitheim – Nattheim – vorbei an der Birkelhöhle zu Karstquellen im Wald - Wandertipp
Die Kirche in Nattheim bildet das Ende der 7. Etappe des Albschäferwegs

Albschäferweg – 7. Etappe: Heidenheim – Nattheim

Geparkt hatte ich am Naturfreundehaus Hahnenschnabel. Von Nattheim fuhr ich mit dem Bus wieder zurück nach Heidenheim und musste dann nur wieder zum Naturfreundehaus laufen. Das Besondere an diesem Tag war, dass der November mich mit Nebel und einer richtigen Herbststimmung begleitete. Wandern geht fast bei jedem Wetter und du wirst erstaunt sein, wie toll du dich nach so einem Tag fühlst.

Vom Naturfreundehaus läufst du den Schildern folgend bergab. Im Wald musst du aufpassen, denn der Weg zweigt nach rechts ab. Am Ufer des Flusses Brenz gehst du nach Norden Richtung Schnaitheim. Der Weg führt nun durch ein Industriegebiet und vorbei ein einem Baustoffhandel. Du folgst der Badenbergstrasse und querst die Nattheimer Straße . Nun folgst du der Straße Kupfertal zum Spechtweg und Stieglitzweg. Diese führen dich dann auf die Heidefläche des Moldenbergs.

Der Moldenberg wartet mit Sportanlagen und einem Trimm-Dich-Pfad auf dich

Du gehst nun weiter Richtung Sportanlagen auf dem Moldenberg. Auf dem Parkplatz findest du eine interessante Wanderinfotafel. Weiter spazierst du in den Wald auf einem „Trimm-Dich-Pfad“. Versuche mal das eine oder andere Sportgerät. Es macht wirklich Spaß.

Wenn du auf einen Schotterweg gelangst, musst du aufmerksam nach den Schildern schauen. Nach 150 m geht es an einer großen Eiche links auf einen Grasweg. Dieser führt dich zur Jakobshülbe weiter zur Gehrenhütte. Der Weg kann hier sehr matschig sein. Gib also Obacht. Nach der Gehrenhütte kommt wieder ein Schotterweg und nun läufst du der Autobahn A7 entgegen.

Über die Autobahn A7 gelangst du sicher über eine Brücke

Eine Fußgängerbrücke bringt dich sicher über die Autobahn und nun folgt wieder ein naturnaher Waldweg. Du gelangst auf einen Schotterweg und nun wanderst du Richtung Ramensteinhöhle. Nach der Höhle kommt wieder ein Wiesenweg Richtung „Alter Sportplatz“ und zur Schäferei Wiedenmann. Der geteerte Radweg führt dich nun in den Ort hinein und du kannst vor der Rückfahrt noch einen Abstecher Richtung Brauerei unternehmen. Das Nattheimer Bier ist nämlich echt lecker.

Wenn du wie ich mit dem Bus zurück fährst, dann steigst du am Busbahnhof in Heidenheim wieder aus und läufst dann Richtung Schnaitheim und dann über eine Heide Richtung Naturfreundehaus.

Du kannst aber auch mit dem Bus Richtung Waldfriedhof fahren. Der befindet sich in der Nähe des Naturfreundehauses.

Interesse an weiteren interessanten Wandertouren, die ich beschrieben habe?

Die 7. Etappe des Albschäferwegs hat dich vom Naturfreundehaus in Heidenheim bis Nattheim geführt. Du bist über den Moldenberg gelaufen und ich habe dir die Wichtigkeit der Schäferei für die Kulturlandschaft der Schwäbischen Alb näher gebracht. Falls du eine andere Strecke nach Nattheim laufen möchtest, dann schau die gern meinen Beitrag Schnaitheim – Nattheim an. Dort kannst du noch mehr Besonderheiten der Alb um Heidenheim erkunden.

Oder bist du auf der Suche nach mehr Wanderungen in der Ferne oder Nähe rund um Heidenheim? Dann stöbere doch gern in meiner Wanderkategorie. Dort sind alle Wanderungen aufgeführt und verlinkt. Alles im Schweiße meines Angesichts selbst abgelaufen, beschrieben, illustriert mit eigenen Fotos und i. d. R. war ich allein unterwegs.

Mein Reisecoaching für Frauen – auch was für dich?

Falls du das auch machen möchtest, jedoch aber Bedenken hast, dann schau dir doch mein Coaching an. Noch gibt es Plätze für Testkundinnen zu einem vergünstigen Preis. Schreibe mir doch einfach eine e-mail an info@viagolla.com. Ich freue mich, mit dir zusammenzuarbeiten, um dir auch so schöne Erlebnisse zu ermöglichen.

Tardis - Doctor Who - viagolla
Schreib mir doch einen Kommentar – ich freue mich von dir zu lesen

Newsletter und Kommentar nicht vergessen

Hat dir mein Beitrag gefallen? Wenn ja, dann trage dich in meinen Newsletter ein. Du bekommst dann nur eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag von mir online geht. Danach wirst du nie wieder einen Text von mir verpassen – versprochen.

Als Dankeschön für deine E-Mail-Adresse bekommst du im Augenblick auch einen 10% Gutschein für meinen Shop – der genau seit dem 01.03.2022 online ist. Dort kannst du ausgewählte Fotos als Poster oder Leinwand erwerben.

Wenn du möchtest dann schau auch auf Facebook, LinkedIn und Pinterest vorbei. Dort poste ich regelmäßig Beiträge.

Ähnliche Beiträge

2 Comments

  • Oh, wow! Auf eine Wanderung im November wäre ich nie gekommen.
    Ich stelle mir das aber richtig toll vor 🤩

    • Ja das war richtig toll. Ich hatte mit 2 Freunden das Wandern ausgemacht und es war richtig Klasse. Nebel, Wandern, Ratschen und eine leckere Einkehr am Schluss.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Reiseblog viagolla.com